(SG) Waldbüttelbrunn/TG Höchberg 3 : SV Heidingsfeld 2

Mailand oder Madrid? Hauptsache in Beach!“ …so sollte es auch wieder sein und so war auch das vierte Spiel der SG wieder ein Heimspiel. Zuhause ist es halt doch am schönsten sollte man meinen, allerdings liefen die Azulgranas der SG, durch Urlaub und Verletzungen geplagt, mit einem dezimierten Kader auf.

Nichtsdestotrotz sollten die ersten Punkte gegen die Reserve des SV Heidingsfeld geholt werden. Coach Enders, wie immer Stilecht in Snowboardschuh, motivierte die Mannen noch einmal bevor es losgehen sollte.

So begann das Spiel so häufig dieser Tage… mit dem Anpfiff! Die Gäste standen zunächst einmal tief und überließen der SG das Zepter. Die Azulgranas schafften es auch, sich eine optische Überlegenheit zu erarbeiten. Nach ca. 20 Minuten gab es dann einen verdienten Elfmeter für die SG. San Marco verzichtete auf den Elfmeter und überlies diesen Domi Schneider. Ich wiederhole! Marco Bömmel entschied sich freiwillig gegen einen Elfmeter! Domi verwandelte souverän zum 1:0 und kurzer Hand später musste Marco verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Danach wurde das Spiel etwas offener gestaltet. In der 42. Minute war es dann Arne Meißner, welcher zu einem Distanzschuss ansetzte, dieser prallte an die Latte und der heraneilende Stürmer konnte verwandeln. Leider das falsche Tor 1:1

Halbzeit! Nun durfte auch der frisch eingeflogene Ecko ran. Die Partie blieb offen nur Luca seine Wade, an das bayerische Ladenschlussgesetz erinnert, machte zu! Was für ein Krampf dachten sich alle Beteiligten!

Nach weiteren Verletzungspausen, welche die SG mit 3:1 gegenüber Heidingsfeld 2 klar für sich entscheiden konnte, war es dann mal wieder Zeit für ein Tor. 2:1 für die Gäste, welche die Unordnung der Heimmannschaft nutzen konnten. Die Azulgranas zeigten allerdings Moral und so war es wieder einmal Arne (Sascha) Meißner (mein Freund) der eine Flanke nach Freistoß aus dem Halbfeld zum 2:2 verwertete. „Es war wie beim ersten Mal, ich wusste nicht wirklich was ich mache und auf einmal war er drin! Das ging alles viel zu schnell“ ließ Arne Meißner laut blaue24.de nach dem Spiel verkünden.

Dann war Schluss! Nach ca. 80 Minuten hatte der Schiedsrichter genug gesehen und entschied sich für den Schlusspfiff, schließlich waren die letzten Bratwürste gerade fertig!

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren